Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind Schlagwörter unserer Zeit und liegen im Trend, sowohl bei Unternehmen als auch bei Konsument:innen. Für die Industrie-Kartonagen Maier GmbH sind diese Themen allerdings kein Selbstzweck und dienen nicht der reinen Selbstvermarktung. 

Statt leeren Phrasen und Buzzwords setzen wir auf aktives Handeln. 

Als Familienunternehmen in vierter Generation ist der Betrieb für die Inhaber- und Mitarbeiter:innen ein zweites Zuhause und nachhaltiges und bewusstes Handeln ein grundsätzliches Selbstverständnis unserer Firmenkultur. 
Es ist fester Bestandteil unserer Strategie, neue Verpackungslösungen im ökonomischen, ökologischen und sozialen Einklang zu entwickeln. 

 

Nachhaltigkeit

Bereits seit 1996 beschäftigen wir uns intensiv mit der Planung, Umsetzung und dem Betreiben einer klimafreundlichen Beschaffung, Produktion und Distribution. Auf folgende Maßnahmen sind wir dabei besonders stolz:

  • Mit unseren Solaranlagen produzieren wir mehr Energie als für unsere Produktion benötigt wird. Während im laufenden Betrieb ein Verbrauch von 90 kW zu Spitzenzeiten  gemessen wird, erzeugen wir zeitgleich über unsere Solarsystem im Peak bis zu knapp 500 kW. Bereits seit 2003  können wir daher stolz von einer erfolgreichen CO2-Neutralität in unserer Verarbeitung sprechen.
  • Unsere Trafostation ist bereits für Batteriespeicher vorbereitet – somit können wir eine 100%-Autarkie erreichen.
  • Hohe Energie- und CO2-Einsparungen werden über verbrauchsoptimierte Maschinen und LED-Beleuchtung im gesamten Betrieb erreicht.
  • Dank „Retro-Fitting“ (Maschinen werden konstant mit neuer Technik nachgerüstet) sind wir nicht auf die Investition von Neuanlagen angewiesen und erzielen dadurch große CO2 Einsparungen.
  • Gemäß der REACH- und Verpackungsverordnung (VerpackV) verwenden wir keine für Mensch und Umwelt gefährdende Chemikalien.
  • Zirkularität in der Wertschöpfung ist uns ein wichtiges Anliegen und selbstverständlich nehmen wir alte Verpackungen zurück.
  • Fast sämtliche Produktionsreste und Abfälle werden weiterverwendet und Altpapier direkt beim Lieferanten recycelt.
  • Wir bevorzugen die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten um Transportwege möglichst kurz zu halten.
  • Unsere moderne LKW-Flotte ist mit den besten Abgasklassen – Euro 6  gekennzeichnet. PKWs werden durch Modelle mit alternativen Antrieben ersetzt.
  • Für unsere Mitarbeiter*innen und Besucher:innen stehen insgesamt zehn E-Ladesäulen zur Verfügung.
  • Gemäß den Richtlinien der Forst-Care Zertifizierung halten wir uns auf Anfrage bei der Beschaffung unserer Materialien und in der Produktion an strenge Auflagen.Die weitreichende Richtlinien geben unter anderem die Beschaffung von Papier aus nachhaltigen Quellen, den Mindesteinsatz von 50% Altpapier sowie die Verwendung von mineralölfreier Druckfarbe vor.

Versorgungssicherheit

Unser Bestehen als erfolgreiches Unternehmen in vierter Generation hat sicherlich viele Gründe. Neben unseren Qualitätsansprüchen ist dies vor allem auch unserer großen Zuverlässigkeit geschuldet. Um unseren Kund*innen eine termin- und mengengerechte Produktion und Lieferung zu gewährleisten, haben wir vielzählige Maßnahmen getroffen:

  • Bei der Auswahl unserer Lieferanten setzen wir wann immer möglich auf Mehrfachsourcing und haben somit zu jeder Zeit eine sichergestellte Zulieferung an Materialien.
  • In unseren Produktions- und Außenlagern halten wir einen hohen Bestand an unterschiedlichen Materialien und Produktionsgütern auf Vorrat und sind somit unabhängig von etwaigen Lieferengpässen.
  • Langjährige und zuverlässige Kooperationen mit Partnerunternehmen ermöglichen uns eine schnelle und fristgerechte Auftragsabwicklung, auch zu Spitzenzeiten.
  • In unserem Maschinenpark ist ein Großteil der Anlagen mehrfach vorhanden. Wir verfügen über langjähriges Inhouse-Know-How in der Betreibung, Wartung und Reparatur der Maschinen, sodass es zu keinen langen Ausfallzeiten kommt.
  • Auch im Bereich der Maschinen verfügen wir über einen großen Vorrat an Ersatzteilen und Verschleißteilen.
  • Unsere Internetverbindungen sind redundant und unsere Server sowie Backups an verschiedenen Standorten verteilt.
  • State of the Art IT-Sicherheitssysteme wie das ReCoBS sichern uns vor Angriffen und Datendiebstahl.
  • Wir verfügen über modernste Brandabschnitte, Brandmeldeanlagen sowie Einbruchmeldeanlagen und Überwachungskameras in und an allen Gebäuden.

Soziale Verantwortung

Unter sozialer Verantwortung verstehen wir, das Handeln unseres Unternehmens so auszurichten, damit nicht nur ein positiver Einfluss für unsere Mitarbeiter entsteht, sondern wir auch als Vorbild für andere Unternehmen stehen und mit unseren Aktivitäten einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft im Ganzen haben. Corporate Social Responsibility bedeutet für uns ein transparentes und ethisches Handeln – es umfasst die Themen Menschenrechte, faire Betriebs- und Arbeitspraktiken und beginnt direkt beim Sourcing.

  • Für unsere Forest-Care zertifizierte Ware beziehen wir keinerlei Waren oder Dienstleistungen aus sogenannten „Billiglohnländern“ und fordern den Schutz und Einhaltung von Menschenrechten.
  • Wir handeln nach ehrlichen Kaufmannsprinzipien.
  • Ausschließlich alle unserer Mitarbeiter:innen erhalten nach einer befristeten Probezeit unbefristete Arbeitsverträge.
  • Auch während Krisenzeiten, wie beispielsweise der Corona-Pandemie, mussten unsere Mitarbeiter:innen keine Kurzarbeit in Kauf nehmen.
  • Das Beziehen von Arbeitskräften von Subunternehmen kommt für uns nur nach eingängiger Prüfung in Frage.
  • Wir eröffnen Sozial-Benachteiligten, wie bspw. Geflüchteten, neue Möglichkeiten und Chancen.
  • Wir stehen aktiv gegen Diskriminierung und sind für Gleichheit am Arbeitsplatz.
  • Der gesetzlich festgeschrieben Mindestlohn wird bei allen Mitarbeiter:innen übertroffen.
  • Unsere Arbeitszeiten und -orte sind auf besondere Art- und Weise familienfreundlich gestaltet.
  • Wir verzichten auf Weihnachtsgeschenke und unterstützen mit Spenden die Arbeit von gemeinnützigen Institutionen und Vereinen.